Die Dreigroschenoper

TiG – Theater im Gärtnerviertel

Kulturpreisträger der Stadt Bamberg 2019

Start ist am 27. März 2021. Ein literarischer Wortweg durch das Gärtnerviertel Bamberg.

Zum Audioweg W:ORTE kommen Sie über diesen Link.

aktuell geltende

Hygienemaßnahmen

TiG

Theater im Gärtnerviertel Bamberg

Das TiG ist ein freies Theater. Es zieht im historischen Gärtnerviertel Bambergs von Spielort zu Spielort und verwandelt alltägliche Orte in Theaterstätten.

Die Erschließung wechselnder Spielräume ist ein einzigartiges Konzept für den Bamberger Theater- und Kulturbetrieb.

Spielorte

des Theaters im Gärtnerviertel Bamberg

Das TiG macht den Stadtteil zur Bühne. In den Straßen und Gassen des Gärtnerviertels verbergen sich unzählige Spielräume für Kunst und Kreativität.

Das TiG erschließt fortlaufend neue Spielorte, Theatertechniken und Publikumskreise.

Link zu: Die Jungfrau von Orleans

Die Jungfrau von Orleans

Spielzeiteröffnung 2021/2002

Ab dem 24. September ist „Die Jungfrau von Orleans“ von Friedrich Schiller in der Kirche St. Stephan zu erleben.

Live an der Orgel Ingrid Kasper. Unter der Leitung von Ingrid Kasper singen Mitglieder des musica-viva-chores bamberg, der Kantorei, der Jugendkantorei und des Gospelchores St. Stephan. Inszenierung Nina Lorenz.

Der Vorverkauf über unsere Vorverkaufsstellen hat begonnen.

jugendTiG

geht an die Schulen

Die Produktion „Weißes Mäuschen warme Pistole“ hat den Terror des rechten NSU Trios um Beate Zschäpe zum Inhalt. Ab September kann das Stück direkt an den Schulen gespielt werden. Die Schauspieler führen im Anschluss durch eine Diskussion.

Theater hautnah.

Aktuelles

TiG beim Nachsommer an der Erba-Spitze – Die lyrisch-musikalische Reise

Am 18. September um 18 Uhr entführt das TiG mit Laura Mann, Martin Habermeyer und Florian Berndt in die Welt der Träume.

TiG beim Nachsommer an der Erba-Spitze – Der Bär

Am 14. September um 20.30 gibt es auf der Erba-Spitze ein Wiedersehen mit Anton Tschechow. Aline Joers, Patrick L. Schmitz und Felix Pielmeier lesen und spielen zwei Kurzdramen von Anton Tschechow.
TiG- Cyrano

Zusatzvorstellung Cyrano

Auf Grund der großen Nachfrage bieten wir am 10. August 2021 eine weitere Zusatzvorstellung von  „Cyrano“ nach Edmond Rostand an.

Auszug aktueller Stücke

TiG- Cyrano

“Cyrano“, das meistgespielte Stück der französischen Theatergeschichte, ist eine temporeiche Komödie der Verwechslungen, deren Protagonist ein Dichter, ein Haudegen, einer mit Mut und Heldentum und riesiger Nase ist.

TiG - Peer Gynt

Ein tragikomisches Anti-Helden-Epos für drei Herren und ein Schlagzeug nach Henrik Ibsen.

Gehen Sie mit uns spazieren. Was sehen Sie, wenn Sie geradeaus schauen? Oder nach oben? Was existiert um Sie herum? Menschen, Straßen, Häuser, Leben. Freud, Leid, Drama, Glück. Und wir mittendrin.

Rezensionen

Weil das Ensemble die Balance zwischen Komik und Zivilisationskritik durchweg hält, gelingt dem TiG ein furioses Stück (“dosenfleisch”, Anm. des TiG) über unsere Gegenwart.

In knapp zwei Stunden bekommt der Zuschauer ein Feuerwerk der Unterhaltung – von Gesang über beeindruckende Musikinstrumente und schlagfertigem Wortwitz bis hin zu einer absolut traumhaften Location ist alles geboten, was das Theaterliebhaber-Herz begehrt.

Wenn Sie also Lust auf einen wundervollen Sommerabend haben, sehen Sie sich unbedingt “Cyrano” vom TiG an – es ist das beste Stück, das sie zurzeit in Bamberg finden werden.

“Arsen und Spitzenhäubchen” … dem „Theater im Gärtnerviertel“ (TiG) … gelingt eine Inszenierung (von Nina Lorenz und Patrick L. Schmitz) mit überraschenden Ideen und tollen Schauspielern, die allein schon die Gewähr dafür bieten, dass das Stück der Gefahr von Klamottenhaftigkeit und Trivialität entgeht.

Mit der “Purple Rose of Cairo” im Odeon-Kino hat das Theater im Gärtnerviertel sein vorläufiges Meisterstück abgeliefert. Film und reales Spiel sind genial miteinander verzahnt. Die Musik setzt der PREMIERE Komödie das i-Tüpfelchen auf.

Chapeau! Zwei Stunden Unterhaltung, aber es ist eine Unterhaltung nicht ohne Tiefgang.

Durch die Wechsel von Bühne zu Leinwand und von drinnen nach draußen ist die Inszenierung (“Purple Rose of Cairo”, Anm. des TiG) von Nina Lorenz aufregend und durch eine gewisse Lockerheit geprägt. Man merkt den Schauspielern den Spaß an dieser frischen und leichten Inszenierung an …

X